B-Mädels vom Pech verfolgt

Die Qualifikationsrunde auf Kreiseebene hatten unsere Mädels nach dem Sieg gegen die HSG Hohenlimburg in der Tasche. Schon im Spiel gegen den HTV Sundwig sollte es Schwierigkeiten geben, einen B-Jugend Kader an den Start zu bekommen. Viktoria Denguth hatte sich im A-Jugend -Qualiturnier die Speiche angebrochen, Lara Rüschenbaum im Training den Mittelfinger gebrochen.

Mit 6 B-Jugendlichen und 3 C-Mädels ging es gegen die Handballerinnen der Nachbarstadt und unsere Mädels mussten sich knapp geschlagen geben. Im 1.Qualiturnier auf Bezirksebene traten dann 13 Spielerinnen (6 B-Jugendliche und 7 C-Mädels) an und erreichten durch ein gutes Spiel gegen den TUS Ickern, das dieser als sechster des Turniers nicht weiterkam und für uns die Chance auf ein Weiterkommen in einem 2. Turnier bestand.

Leider stand dieses 2. Turnier unter einem noch schlechteren Stern. Louisa Theis verletzte sich kurz zuvor im Training und zog sich eine schwere Prellung zu, so dass nur noch 5 B-Mädels spielfähig waren. Von den C-Mädels fielen auch noch einige aus. So gingen nur noch 9 Spielerinnen unverzagt und unversehrt an den Start. Dies sollte sich soweit ändern, dass bereits nach dem ersten Spiel eine weitere Spielerin verletzungsbedingt ausfiel und gegen Ende des Turniers nur noch 5 Spielerinnen verletzungsfrei spielen konnten. Dementsprechend musste das Turnier nach dem ersten Spiel schon als Trainingsturnier gewertet werden, da sich schon hier abzeichnete, dass nicht alle Spielerinnen durchhalten konnten. Zwischendurch zeigten unsere Mädels immer wieder, dass sie guten Handball spielen können, hatten aber gegen die Mannschaften die mit den Altjahrgängen und vollen Bänken antraten nicht die Chance die Spiele endgültig zu unseren Gunsten zu drehen. Elisa Gutzeit gab ihr Debüt als Reservetorfrau, ebenso Isabel Kuhn. Unsere Gegner ließen es sich aber nicht nehmen, ihnen aufzuzeigen, dass sie keine Chance gegen diese Würfe hatten. Trotzdem haben unsere Mädels nie aufgegeben. Sie haben gekämpft, aber leider verloren.

Aber sie werden sich weiterentwickeln und hoffentlich bald wieder erstärkt in die nächste Saison starten. Allen Verletzten wünschen wir gute Besserung und baldige Rückkehr auf das Handballfeld und ins Team. Jetzt bereiten wir uns auf die kommende Saison in der Kreisliga vor und freuen uns schon auf interessante Spiele.

Da wir immer noch einen kleinen Kader haben, freuen wir uns über jede Spielerin, die den Weg zu uns in die heimischen Hallen nach Bösperde und Halingen findet.

Wir trainieren dienstags in der Sporthalle Bösperde von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr und mittwochs in der Mehrzweckhalle Halingen von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr.

Unser Team trainiert bei Bedarf auch freitags, wenn am Wochenende die Spiele günstig liegen.

Außerdem unternehmen wir viel.. Für Ostern ist die Teilnahme am Kolding Cup in Dänemark geplant, mehrere Turniere werden besucht, wenn möglich auch das Beachhandballturnier der SG Ruhrtal,dass aufgrund der Wetterlage verschoben wurde und Trainingslager der verschiedensten Ausmaße runden das handballerische Miteinander ab.

An den Qualifikationsspielen beteiligt waren:

Elisa Gutzeit, Sarah Rausch, Lara Rüschenbaum, Lena Schlüchter, Louisa Theis, Louisa Wendel, Nina Zylla, Viktoria Denguth, Julia Albert; Nathalie Boenke, Laura Brandt, Sophia Bücker, Luisa Hasch, Jeanette Körling, Isabel Kuhn, Christina Mani, Sarah Zander

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s